Internationale Tagung: Sammeln, Gebrauchen, Aneignen

Unter der wissenschaftlichen Koordination von PD Dr. Thomas Daniels und Dr. Markus Krumm findet vom Montag, den 10.Oktober bis Mittwoch, den 12. Oktober 2022 eine internationale Tagung mit dem Titel: “Sammeln, Gebrauchen,  Aneignen“ in der Ludwig-Maximilians-Univerität statt.

Adresse: LMU-Philologicum – Ludwigstrasse 25 – 80539 München

Bei der Tagung geht es um:

  1. Sammelhandschriften zur normannisch-staufisch-angevinischen Geschichte;
  2. Spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Überlieferungen einzelner Geschichtswerke;
  3. Die Überlieferung und Entdeckung der arabischen Geschichte Siziliens;
  4. Spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Werke zur Geschichte einzelner
    Städte;
  5. Humanistische Aneignungen des hochmittelalterlichen
    Süditaliens: Herrschaftslegitimation.

Süditalien hat in der deutschsprachigen Mittelalterforschung lange Zeit
eine eher untergeordnete Rolle eingenommen. Der Blick war vor allem auf
die Herrschaftsausübung römisch-deutscher Könige und Kaiser gerichtet,
insbesondere auf die Staufer Heinrich VI. und Friedrich II. Eine
wirkmächtige, zuletzt wieder hinterfragte Meistererzählung sieht einen
monarchisch-baronial geprägten, später verfallenen, rückständigen Süden einem zunehmend dynamischen städtischen Norden gegenüber, der somit in nachstaufischer Zeit stärker in den Fokus geriet. Demgegenüber lässt sich ein neues Forschungsinteresse ausmachen, welches die Dynamik und Hybridität dieser sukzessive von den Byzantinern, Langobarden, Muslimen, den aktuell wieder besonders intensiv untersuchten Normannen, den Staufern, Anjou, Aragonesen und dem Papsttum beherrschten Region als Schnittpunkt lateinischer, griechischer, jüdischer und muslimischer Kulturen im mediterranen Kontext erkennt.

Für Einzelheiten bitte hier klicken: Flyer_Dr_Daniels