Veranstaltungen

Veranstaltungen Herbst / Winter  2019

  1. September 2019

 

Liebe Dante-Freunde,

 

hier unser Programm bis zum Jahresende, an Attraktivität fehlt es gewiss nicht. Bitte laden Sie auch Freunde und Bekannte ein, neue Mitglieder sind sehr willkommen.

 

Ein Rückblick:

Am Samstag, den 31. August 2019 konnten Freunde der geistlichen Chormusik ein wunderbares Konzert mit dem Chor der Schola Cantorum und des Coro Civico Marino Boni aus Mantua, in der Heilig-Geist-Kirche erleben.

 

Veranstaltet wurde dieses gut besuchte Konzert von unserer Società Dante Alighieri, dank der Unterstützung des Maestro Lucio Benaglia, ihm sei besonderer Dank. Die Mitwirkenden und der Dirigent Marino Cavalca wurden mit einem langanhaltenden Applaus belohnt. Dies könnte der Beginn einer fruchtbaren Partnerschaft mit dem Kulturreferat der Stadt Mantua sein.

 

Zur Italienreise:

Unsere Reise in die westliche Toskana und nach Elba vom 15. – 20. September wurde vorzüglich organisiert von Frau Gitta Eckl-Reinisch. Aus persönlichen Gründen musste sie dann die weitere Betreuung absagen, diese wurde dann zu unserer Freude von Frau Heliane Schmidt übernommen. Beiden Damen sei vielmals gedankt.

 

Mit herzlichen  Grüßen

Dr. Wilhelm Schlötterer

Für Vorstand und Beirat

 

 

Termine & Veranstaltungen

  • 18. Dezember 2019
    Beginn: 19:00 Uhr
    Ende: 21:00 Uhr
    Ort: Instituto Cervantes, Alfons-Goppel-Straße 7, 80539 München
    Weihnachtliche Einladung

     

    Dieser Abend beginnt mit einem Vortrag von Prof. Thomas Gropper:

     

    „Wenn Italiener mit dem lieben Gott italienisch reden“ – Italienische Kirchenmusik

     

    Egal ob Rossinis „Petite Messe solennelle”, Verdis “Requiem” oder Puccinis “Messa di Gloria” – wenn italienische Opernmeister im 19. Jahrhundert große oratorische Kirchenmusik geschrieben haben, schüttelte man gerade in Deutschland mit dem Kopf: zu wirkungsfixiert, zu theatralisch, zu heiter sei diese Musik. Nicht nur im protestantischen Norden, selbst im katholischen Süden erwartete man Beethovensches Ringen und Wagnersche Mystik. Doch eine lichtere, extrovertiertere Gestaltung bedeutet bei den italienischen Meisterwerken keineswegs einen Mangel an innerer Haltung und Frömmigkeit. Gerade an den drei genannten Beispielen spürt dieser Vortrag mit Musikbeispielen den Spezifika italienischer Kirchenmusik des 19. Jahrhundert nach.

    Nach diesem Vortrag erfreuet uns mit Musik

    Maria Hristova, Solo-Violinistin

    Anschließend finden wir uns in weihnachtlicher Stimmung zusammen bei Wein und Gebäck.

    Wir bitten um Verständnis, dass ein Unkostenbeitrag von € 10 erhoben wird.